Berufsgruppenübergreifend - Fortbildung

Jährliche Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte: "Was schmeckt, wird auch gegessen" - Ernährung im Alter


Termin: 04.11.2024 | Dauer: 04.-05.11.2024 | 2 Tage, 16 UE | Uhrzeit: 08:00 - 16:00 Uhr | Gebühr: 215 € | Zielgruppe: Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI (Richtlinien §53c SGB XI), examinierte Pflegefachkräfte, Interessierte aus den Bereichen Pflege und der sozialen Arbeit, (Alten)Pflegehelfer | Anmeldeschluss: 06.10.2024 | Ort: Katharina Kasper Akademie, Dernbach | Ansprechpartner: Ilona Seel-Schön | Kursleitung: Claudia Merfels

Hintergrund

Betreuungskräfte sind gesetzlich verpflichtet, jährlich in einer mindestens 16-stündigen Fortbildung ihr Fachwissen und ihren Wissenstand zum Umgang mit pflegebedürftigen Menschen zu aktualisieren. Die Fortbildung gibt den Betreuungskräften Raum für die Reflektion der beruflichen Tätigkeit und Praxis.

Themen, die Sie erwarten

Eine gesunde Ernährung ist in jedem Alter wichtig, doch eine ausgewogene Ernährung im Alter ist essentiell. Mit bewusster Ernährung und wichtigen Nährstoffen lassen sich viele Abbauprozesse sowie Fehl- bzw. Mangelernährung vorbeugen. Dabei spielen abwechslungsreiche Mahlzeiten und eine hohe Nährstoffdichte eine große Rolle. Altersbedingte Risiken wie Osteoporose oder Muskelschwund im Alter (Sarkopenie), die eine erhöhte Sturzneigung mit fatalen Folgen begünstigen, können so reduziert werden.

  • Grundlagen der altersgerechten Ernährung
  • Ernährung bei Menschen mit Demenz
  • Esskultur in Pflegeheimen
  • Anwendung einer Ess-Biografie
  • Unterschied und Entstehung von Dehydration und Exsikkose (Austrocknung)
  • Ursachen und Maßnahmen bei Über-, Fehl- und Mangelernährung
  • Grundlagen von Nahrungsverweigerung, Appetitlosigkeit und Schluckstörungen

Nutzen, den Sie haben

Im Fokus stehen der Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Reflektion der eigenen beruflichen Tätigkeit. Kompetenzen werden erweitert, die Ihnen helfen, die Gestaltung einer tragfähigen gesunden Beziehung zwischen sich, Bewohnern und anderen Beteiligten zu stärken. Durch den Wissenstransfer in konkrete Beispielsituationen aus dem Arbeitsalltag entwickeln die Teilnehmenden einen engen Bezug zur Praxis.

Sie erfassen die körperlichen und seelischen Veränderungen eines alten Menschen und vertiefen Kenntnisse der Nahrungsaufnahme im Alter, speziell bei Menschen mit Demenz. Sie lernen Maßnahmen kennen, die eine Fehl- bzw. Mangelerkrankung sowie eine Austrocknung verhindern. Dabei lernen Sie die Wichtigkeit einer Ess-Biografie und deren Anwendung kennen und erarbeiten Möglichkeiten zur Essplatzgestaltung, dabei ein genussvolles Essen wieder gelingt.




StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube