Palliativ ohne Grenzen | Meran 2020 - Fortbildung

10. Internationales Symposium „Palliativ ohne Grenzen“ – Meran 2020


Termin: 07.05.2020 | Dauer: 7.-9. Mai 2020 | Uhrzeit: Do. 18.30 - Sa. 20 Uhr | Gebühr: 300,- € | Zielgruppe: Ärzte aller Fachrichtungen, Pflegekräfte, Seelsorger, Mitarbeiter in psychosozialen und therapeutischen Berufsgruppen sowie in Hospiz- und Beratungsdiensten, Geschäftsführungen, kaufmännische Direktoren und Einrichtungsleitungen, Mitarbeiter aus ambulanten und stationären Einrichtungen der Langzeitpflege | Anmeldeschluss: 06.04.2019 | Ort: Meran, Südtirol | Ansprechpartner: Dr. Christoph Lerchen, Dernbach (D), Dr. Andrea Knoflach-Gabis, Meran (I)

Hintergrund

Begegnung und Austausch auf Augenhöhe – das ist die Intention von "Palliativ ohne Grenzen", der multiprofessionellen Fortbildungsveranstaltung für alle Berufsgruppen, die am palliativen Begleitprozess beteiligt sind. Palliative Care definiert die komplexe Begleitung explizit als Teamauftrag und "Palliativ ohne Grenzen" bietet hierfür eine Plattform, sich über die Grenzen der eigenen Profession auf hohem Niveau miteinander fortbilden zu können. Das Motto der Internationalen Fortbildungswoche 2020 lautet "Horizonte".

Themen, die Sie erwarten

  • „Horizonterweiterung“ - Brauchen wir die „Außenseitersubstanzen“?  - Levomethadon, Methadon und die Cannabinoide im Fokus
  • „Dunkle Wolken am Horizont…“ - Entwicklungen der europäischen Sterbehilfediskussion
  • „Horizonte eröffnen…“ - Eckpunkte einer würdebewahrenden und hoffnungsstiftenden  Begleitung am Ende des Lebens
  • „Wo ist Licht am Horizont?“ - Existenzielle Not und die Auswirkungen auf das Team
  • „Horizonterweiterung“ - Stellenwert der neuen Therapien und ihr Nutzen im „vermeintlich“ palliativen Setting
  • „Ich seh´ den Horizont nicht mehr… es ist genug, ich möchte  sterben“ - Vom Wunsch zu sterben und von der Verantwortung der Betreuenden
  • „Beschränkter Horizont?“ - Würde und Leben mit Alter und Demenz
  • „Leichtigkeit & Humor am Horizont“ - Oskar und die Dame in Rosa  – Szenischer Monolog 

Nutzen, den Sie haben

Sie erleben einen offenen, grenzüberschreitenden Austausch, der Sie in Ihrem ganzheitlichen Ansatz stärken wird. Ihnen begegnen Menschen verschiedenster Professionen, die im gleichen Begleitauftrag unterwegs sind und Sie spüren die Bedeutung von Palliative Care als Teamleistung. Weiterhin erwartet Sie das für „Palliativ ohne Grenzen“ charakteristische kulturelle, spirituelle und gesellschaftliche Rahmenprogramm. Über die Referentinnen und Referenten sowie den genauen Programmablauf können Sie sich im Veranstaltungsflyer informieren.

Hinweis: Fortbildungspunkte sind beantragt.




StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube