Ärztinnen/Ärzte Pflege und medizinische Versorgung Soziale Arbeit Berufsgruppenübergreifend - Vortrag

Interkulturalität in der Krankenversorgung mit Schwerpunkt Begleitung am Lebensende – Ethische Fragen und Praxis-Hilfen


Termin: 10.06.2022 | Dauer: 8 Unterrichtseinheiten | Uhrzeit: 9 - 17 Uhr | Gebühr: 60 € | Zielgruppe: Interprofessionell: Pflegefachkräfte, Ärzt*innen, Therapeut*innen, Hospiz- und Palliativ-Mitarbeiter*innen, Ehrenamtliche, Betreuungskräfte, Seelsorger*innen | Anmeldeschluss: 07.06.2022 | Ort: Online-Schulung | Ansprechpartner: Gabriele Gansen | Kursleitung: Dr. Petra Kutscheid, Prof. Dr. (TR) Dr. phil. et med. habil. Ilhan ILKILIC M.A.

Hintergrund

Begegnung mit Patientinnen und Patienten aus anderen Kulturkreisen gehört in der medizinischen Praxis zum Berufsalltag. Kulturspezifische Einstellung zu Gesundheit und Krankheit, sprachliche und kulturelle Barrieren verursachen in interkulturellen Behandlungssituationen häufig schwer zu überwindende Konflikte. Gegenstand dieser Fortbildung sind kulturelle Praxis und ethische interkulturelle Konflikte, die im Rahmen der Pflege und Therapieprozesse auftreten.

Themen, die Sie erwarten

Die Begegnung mit Patient*innen anderer Kultur und deren Angehörigen wirft häufig Fragen in der Praxis auf – medizinische, religiöse und vor allem ethische: Wie kann dem Willen und Wohl Betroffenen entsprochen werden?

Das Seminar leitet ein hervorragender Experte, der die Fragen und Konfliktfelder in der Praxis thematisiert:

Schwerpunktsetzungen:

  • Einführung in das Thema Medizin und Kultur
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Kultur- und Glaubenspraxis (Schamgefühl, Hygiene, Krankenbesuch etc.)
  • Darstellung der Konflikte, die durch sprachliche und kulturelle Barrieren entstehen (Weitergabe der infausten Diagnose und Prognose).
  • Umgang mit Angehörigen von muslimischen Sterbenden
  • Ethische Konflikte am Lebensende im interkulturellen Kontext (Sterberituale, Trauer)

Nutzen, den Sie haben

Die Veranstaltung bietet Weiterbildung zu Fragen des interkulturellen, insbesondere muslimischen Krankheits- und Gesundheitsverständnisses, Umgang mit Aufklärung zu schwerer Erkrankung, der Verabschiedung des Sterbenden und zu pflegerelevanten Aspekten des Umgangs mit dem Sterbenden oder Verstorbenen.

Insbesondere geht es darum, allen Beteiligten in Ihrem Anspruch gerecht zu werden und einen Beitrag zum interkulturellen Verständnis zu leisten.

Ziele der Fortbildung:

  • Förderung der Analyse und Verstehen der ethischen Konflikte in interkulturellen Behandlungssituationen
  • Ethische Orientierung in interkulturellen Konfliktsituationen
  • Förderung der interkulturellen Kompetenz
  • Förderung der interkulturellen Kommunikationsfähigkeiten

Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um einen interprofessionellen online Workshop.




StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube