Pflege und medizinische Versorgung Berufsgruppenübergreifend - Seminar

Berufspädagogische Fortbildung für Praxisanleiter (m/w/d) nach § 4 Abs. 3 PflAPrV: Kollegiale Fallberatung


Termin: 17.11.2021 | Dauer: 8 Unterrichtseinheiten | Uhrzeit: 9–16 Uhr | Gebühr: 120,- € inkl. Pausensnack und Getränke | Zielgruppe: Qualifizierte Praxisanleiter nach § 4 Abs. 3 PflAPrV | Anmeldeschluss: 19.10.2021 | Ort: Katharina Kasper Akademie, Dernbach | Ansprechpartner: Ute Justen M.Sc. | Ilona Seel-Schön

Hintergrund

Mit in Kraft treten des Pflegeberufereformgesetzes (PflBRefG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe (PflAPrV) ist die Befähigung zur Praxisanleitung oder zum Praxisanleiter durch eine berufspädagogische Zusatzqualifikation im Umfang von mindestens 300 Stunden und kontinuierliche, insbesondere berufspädagogische Fortbildung im Umfang von mindestens 24 Stunden pro Jahr gegenüber der zuständigen Behörde nachzuweisen (§ 4 Abs. 3 PflAPrV).

Praxisanleiter agieren stets im Spannungsfeld zwischen Fachkräften, Kollegen und Schülern. Eine Möglichkeit diese Herausforderungen zu meistern und die Berufszufriedenheit insgesamt zu steigern, ist die kollegiale Beratung. Wie diese optimal abläuft und was es dabei zu beachten gilt, wird in diesem Seminar vermittelt.

Themen, die Sie erwarten

  • Grundlagen von kollegialer Beratung
  • Ablauf, Aufgaben und Rollen
  • Phasen der kollegialen Beratung
  • Arbeitsmethoden und Tools für die kollegiale Beratung
  • Anlässe für Beratungsgespräche
  • Einführung und Übung der Beratungspraxis

Nutzen, den Sie haben

Die kollegiale Fallberatung ist eine sinnvolle Ergänzung zu Ihren bereits erworbenen berufspädagogischen Kompetenzen, die Sie in Ihrer Rolle als Praxisanleitung anwenden können. Sie erlernen die "Spielregeln" einer gelungenen kollegialen Fallberatung.




StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube