Pflege und medizinische Versorgung - Seminar

Wundexperte ICW® Rezertifizierung: Diabetischer Fuß und Dekubitus

5. November 2019, Katharina Kasper Akademie, Dernbach | 9 –16 Uhr | 120,- € | Klaus Herzog

Termin: 05.11.2019 | Dauer: 8 Unterrichtseinheiten | Uhrzeit: 9-16 Uhr | Gebühr: 120,- Euro | Zielgruppe: Einrichtungsleitungen, Pflegedienstleitungen, Stations-, Gruppen-, Wohnbereichsleitungen, Qualitätsbeauftragte und interessierte Pflegefachkräfte in strategischen Führungspositionen in der stationären und ambulanten Altenhilfe, Behindertenhilfe, im Gesundheits- und Sozialwesen | Anmeldeschluss: 07.10.2019 | Ort: Katharina Kasper Akademie, Dernbach | Ansprechpartner: Tanja Vogt | Klaus Herzog

Hintergrund

Die gemeinsame Zertifizierungsstelle von ICW und PersCert TÜV hat seit 2008 die Zertifikate für Seminarabsolventen der ICW/TÜV Wundfortbildungen auf fünf Jahre befristet. Damit sollen die Aktualität des Wissens und die fachliche Qualifizierung der Seminarabschlüsse gesichert werden. 

 Die fünf Jahre zählen ab dem Gültigkeitstermin der im Zertifikat vermerkt ist. Die Punkte müssen bereits im ersten Jahr nach der Zertifikatserstellung erbracht werden. Alle Absolventen müssen seit 2008 pro Jahr mindestens 8 Fortbildungspunkte nachweisen (gesamt für 5 Jahre 40 Punkte). Der ICW/PersCert TÜV erkennt dazu registrierte Fortbildungen zur Rezertifizierung anerkannter Bildungsträger an und bepunktet diese entsprechend. 

Die Anerkennung als Rezertifizierungsfortbildung ist beantragt.

Themen, die Sie erwarten

Diabetischer Fuß / Dekubitus

 

  1. Stadieneinteilung (1 Unterrichtseinheit)
  2. Sinnvolle Verbandmaterialien (1 Unterrichtseinheit)
  3. Verbandtechniken (3 Unterrichtseinheiten)
  4. Lagerung / Polsterung (3 Unterrichtseinheiten)

Nutzen, den Sie haben

In der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden ist aktuelles Wissen nicht nur erforderlich und wichtig, sondern die Verpflichtung jedes Einzelnen. In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit sich über den aktuellen Wissenstand auszutauschen und systematisch zu reflektieren. Gerne können eigene Fallbeispiele eingebracht werden.  




StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube