Pflege und medizinische Versorgung - Weiterbildung

Kompetenztraining: Deeskalation – Gewaltprävention – Intervention: Handhabung, Recht und praktische Umsetzung


Termin: 28.10.2019 | Dauer: 5 Tage | 28. Oktober 2019 | 29. Oktober-30. Oktober 2019 | 18. November 2019 | 19. November 2019 | 40 Unterrichtseinheiten | Uhrzeit: 9:00 - 16:00 Uhr | Gebühr: 590,- € | Zielgruppe: Mitarbeiter und Führungskräfte von Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen | Anmeldeschluss: 27.09.2019 | Ort: Katharina Kasper Akademie, Dernbach | Ansprechpartner: Jutta van den Boom Dipl.-Soz.päd. | Dozent: Michael Staudt

Hintergrund

Zunehmende verbale und physische Gewaltbereitschaft und konkrete körperliche Übergriffe sind ein komplexes Phänomen im Gesundheits- und Sozialbereich, mit welchem mittlerweile viele Akteure täglich konfrontiert werden, so in der Psychiatrie, Somatik, Behinderten- und Altenpflege. Dabei sind übersteigerte Emotionen und Erregungsniveaus, psychische Belastungen wie auch Stressfaktoren mögliche Auslöser. Sowohl kurzfristige als auch langfristige Strategien und bewusste Denk- und Verhaltensmuster ermöglichen, nicht nur besser zu reagieren, sondern vorausschauend Gewalt abzuwenden.

Themen, die Sie erwarten

Das Angebot zur Gewaltprävention ist in verschiedene Module, sogenannte Kompetenzbereiche, gegliedert. Das Gesamtkonzept basiert

auf einer strukturierten Selbstrefl exion des eigenen Handelns. Fallarbeit und praktische Übungen bilden einen Schwerpunkt des Kompetenztrainings.

  • Kompetenzbereich 1: Stressmanagement (1 Tag | 28. Oktober 2019)
  • Kompetenzbereich 2: Deeskalation und Gewaltprävention (2 Tage | 29. Oktober-30.Oktober 2019)
  • Kompetenzbereich 3: Rechtliche Aspekte und Alternativen (1 Tag | 18. November 2019)
  • Kompetenzbereich 4: Schutz- und Interventionstechniken (1 Tag | 19. November 2019)

Nutzen, den Sie haben

Sie erhalten soziale und psychologische Kenntnisse, um die Gewaltsituation und den Grad der Gewaltdynamik richtig einzuschätzen. Sie erwerben das Wissen, wie Sie Gewalt verhindern oder abschwächen können und wie Sie in drohenden Eskalationssituationen professionell reagieren.




StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube