Pflege und medizinische Versorgung Berufsgruppenübergreifend - Weiterbildung Fortbildung

„Palliative Care für ambulant und stationär Pflegende“ gemäß §37 und §39 SGB V

Mittelbaden/Ottersweier

Termin: 17.09.2018 | Dauer: Woche 1: 17.09.-21.09.2018 | Woche 2: 12.11.-16.11.2018 | Woche 3: 14.01.-18.01.2019 | Woche 4: 11.02.-15.02.2019 | Uhrzeit: Montag bis Freitag täglich 8.30 bis 16.15 Uhr | 160 UE (1 UE = 45 Min.) | Gebühr: 1.790,- € | Zielgruppe: Pflegefachkräfte und Pflegekräfte aus ambulanten Diensten, stationären Pflegeeinrichtungen/Heimen, Hospizen und Krankenhäusern. Andere Berufsgruppenangehörige (Arzthelferinnen, Sozialarbeiter u.a.) können nach Rücksprache teilnehmen. Die Teilnahme an der Fortbildung setzt in der Regel eine Tätigkeit im Gesundheitswesen mit Praxisbezug voraus. | Anmeldeschluss: 19.08.2018 | Ort: Klinikum Mittelbaden Hub/Ottersweier | Ansprechpartner: Kursleitung: Tanja Vogt (Katharina Kasper Akademie, Dernbach) | Klaudia Blume (MediAcion, Hamburg) | Gesamtleitung/Anmeldungsberatung: Prof. Dr. Jochen Becker-Ebel (MediAcion, Hamburg)

Hintergrund

Die Weiterbildung führt die professionell Pflegenden in das Konzept der Palliativpflege und -medizin ein.

Unter Palliative Care versteht man ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Dies erfordert eine symptomorientierte, kreative, individuelle Pflege und die Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben, Tod und Trauer.

Themen, die Sie erwarten

  • Grundkenntnisse in der Schmerztherapie und Symptomkontrolle
  • Psychologische Aspekte der Krankheitsbearbeitung, Kommunikation
  • Spezielle Möglichkeiten der Grund- und Behandlungspflege
  • Umgang mit Sterben, Tod und Trauer Schmerzerkennung und -behandlung
  • Diagnose und Therapie von Begleitsymptomen
  • Besonderheiten in der Terminalphase
  • Sterbebegleitung und Schmerzerkennung bei Demenz
  • Aromatherapie, Basale Stimulation, Akupressur
  • Kriseninterventionen und Notfallpläne
  • Wahrnehmung und Kommunikation
  • Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Umgang mit Tod und Trauer
  • Patientenverfügung, Bewältigung ethischer Krisen
  • Religiöse Aspekte, Riten, Spiritualität
  • Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team
  • Einbindung von Ehrenamtlichen
  • Palliativberatung § 132 g zu ethischen und palliativpflegerischen Optionen

Die Qualifizierung basiert auf dem Curriculum „Wissen und Handeln für Pflegende“ von Prof. Dr. Jochen Becker-Ebel (Hrsg.) sowie „Hilfe für die Helfer – Wie Pflegekräfte ihre spirituellen Ressourcen nutzen können“ von Christiane Behrens. Diese Literatur wird den Teilnehmern in der Weiterbildung ausgehändigt und ist in der Kursgebühr enthalten.
Den Teilnehmern steht außerdem während der Weiterbildung die E-Learning Plattform der Katharina Kasper Akademie zur Verfügung. Dort werden weitere Schulungsunterlagen in digitaler Form und sonstige für die Weiterbildung relevante Dokumente hinterlegt.

Nutzen, den Sie haben

  • Den breit gefächerten Herausforderungen von Menschen in der letzten Phase ihres Lebens sowie deren An- und Zugehörigen in der Praxis sicher begegnen zu können
  • Eine Haltung entwickeln, die die Individualität des zu Pflegenden und sein soziales Umfeld in den Mittelpunkt stellt
  • Reflexionsfähigkeit der eigenen Wertvorstellungen, Arbeits- und Verhaltensweisen erlernen
  • Kompetenz entwickeln in Bezug auf Team und Konfliktfähigkeit

Bewerbungsunterlagen

  • Qualifikationsnachweis
  • Aktueller Lebenslauf mit Lichtbild


Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an:

Katharina Kasper Akademie
Katharina-Kasper-Straße 12
56428 Dernbach
Tel. +49(0)2602 9301-300
Fax +49(0)2602 9301-302
E-Mail: info@remove-this.katharina-kasper-akademie.de
www.katharina-kasper-akademie.de


Die Weiterbildung läuft unter der Trägerschaft von

Katharina Kasper Akademie
Katharina-Kasper-Straße 12
56428 Dernbach
Tel. +49(0)2602 9301-300
Fax +49(0)2602 9301-302
E-Mail: info@remove-this.katharina-kasper-akademie.de
www.katharina-kasper-akademie.de

Prof. Dr. Jochen Becker-Ebel
Grundstr. 17, 20257 Hamburg
Tel. +49(0)40 - 999 946 58
Mail: info@remove-this.mediacion.de
www.MediAcion.de




StandortE-MailTelefonLinkedInXingFacebookYouTube