Tag der Pflege 2019 im Dreifaltigkeits-Krankenhaus

15. Mai 2019

Wesseling, 12. Mai 2019. Charmante Überraschung für alle Pflegerinnen und Pfleger des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses. Liebe Pflegekräfte – ein Glück dass es Sie gibt!

„Heute feiern wir den Tag der Pflege und nutzen die Gelegenheit, um auf die besondere Bedeutung der Pflege und der pflegenden Berufe aufmerksam zu machen. Und ganz besonders, um allen, die in der Pflege tätig sind, ein herzliches „Danke“ zu sagen“, erklärt Pflegedirektorin des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses Janina Kiermas.

Eins ist klar: In der Pflege ist kein Tag wie der andere und mitunter geht es heiß her. Trotzdem agieren die Pflegenden mit großer Sorgfalt und Umsicht bei der Arbeit – und bewahren ihre Fachkompetenz, ihre Flexibilität, ihren Humor und ihre Freundlichkeit gegenüber ihren Patienten, Besuchern und Kollegen. „Wir sind sehr stolz auf unsere Pflegeteams. Die Zusammenarbeit miteinander und besonders der Zusammenhalt in den einzelnen Teams funktioniert bei uns sehr gut“, so Kiermas. „Darum sagen wir von Herzen: „Liebe Pflegekräfte: Es ist ein Glück, dass es Sie gibt!“

Ihren Worten ließ die Pflegedirektorin Taten folgen und machte sich gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Olga Geiger und einem großen Korb voller hübscher Präsente auf ihren Weg durch die Pflegestationen und Funktionsbereiche des Hauses, um allen Pflegerinnen und Pflegern ganz persönlich Danke zu sagen und jedem einzelnen ein kleines Geschenk und eine Dankeskarte zu überreichen.

„Diese Überraschung ist auf jeden Fall gelungen“, freut sich nicht nur Stationsleitung Barbara Götz, die das Pflegeteam der Station 2a (Plastische Chirurgie) führt. „Eine schöne Idee, heute mal besonders an alle in der Pflege Tätigen zu denken.“

Weltweit wird am 12. Mai der „Tag der Pflege“ gefeiert. Der 12. Mai ist der Geburtstag der britischen Krankenschwester Florence Nightingale, die heutzutage als eine Pionierin der modernen Krankenpflege gilt. Vor rund 200 Jahren arbeitete Nightingale als Krankenschwester und half Armen und Kranken. Ihr gelang es, die hygienischen Bedingungen, die Pflege und die Ernährung der Soldaten in den Lazaretten deutlich zu verbessern.

1860 gründete sie die erste Schwesternschule in England und sorgte so für eine professionalisierte Ausbildung von Pflegekräften.

Bildunterschrift: Nutzten den Tag der Pflege, um allen in der Pflege Tätigen von Herzen „Danke“ zusagen: Pflegedirektorin Janina Kiermas (Mitte) und ihre Stellvertreterin Olga Geiger (links) mit Gesundheits- und Krankenpflegerinnen des Dreifaltigkeits-Krankenhauses.

Foto: Copyright Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling, 2019 



StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube