Familienbalance

15. April 2019

Mein Kind mit Beeinträchtigung - Geschwister, Eltern, Paarbeziehung

Die Schwierigkeit, Balance zu halten zeigte sich an dem Holzspiel, dass die Referentin Frau Christel Kruppa, Diplom-Pädagogin, Systemische Familientherapeutin DGSF zum Einstieg aufbaute:

Eine Holzplatte sollte auf einer Korkkugel in Balance gebracht werden. Darauf konnten Spielsteine platziert werden, die das Gleichgewicht sofort veränderten. Jede kleine Änderung der Elemente brachte die Platte in die Schräge und ins Wanken.

In einer sensiblen Balance pendelt sich jedes Beziehungsgeflecht, jedes Familienleben ein. Es funktioniert und bleibt unauffällig, solange sich nichts verändert.

Krankheit der Eltern, die Geburt eines Kindes, eines Geschwisterkindes, eines Kindes mit Beeinträchtigung, der (frühe) Verlust eines Kindes, ermutigte zur Äußerung von aktuellen Gefühlen, von Überforderung und Ehrlichkeit gegenüber dem Lebenspartner/der Lebenspartnerin und den Kindern. Die lebhafte Diskussion der TeilnehmerInnen des Abends bestätigte, dass genau dieser Weg zunächst unendlich schwer erscheint. Es benötigt Mut, Fantasie und die Wahl der richtigen Worte. Das neue Gleichgewicht kann sich bei aller Schwere des Anfangs nur so wieder tragend einstellen. Die Referentin sprach von demokratischer Kommunikationsstruktur.

Auch der stärkende oder störende Einfluss des Umfeldes, der Freunde/ Verwandten war ein Thema. Besonders die neuen Medien und der Rückzug in die Online-Welten können die Chance auf Gelingen der eigenen engsten Netzwerke gefährden.

Für alle Teilnehmerinnen und das Team der Katharina Kasper Stiftung verging der Beitrag wie im Fluge und Frau Dr. Rieke fasste in Dank und Verabschiedung den Abend folgendermaßen zusammen:
Es ist normal, im Laufe eines Familienlebens immer mal wieder aus verschiedenen Gründen besonders gefordert zu sein, aus dem Gleichgewicht zu geraten. Die Referentin hat ermutigend aufgezeigt, dass sich immer neue Lösungswege finden lassen. Für diese darf man sich professionelle Hilfe und Beratung holen - wie zu Beziehungsfragen bei der Familienberatungsstelle des regionalen Caritasverbandes und zu Fragen rund um Beeinträchtigung eines Kindes und frühem Kindsverlust bei der Katharina Kasper Stiftung.

 

 



StandortE-MailTelefonXingFacebookYouTube